Wahrheit oder Mythos? Aufgeräumt mit Vorurteilen rund um die Aligner Behandlung

02.05.2022

Im Internet kursieren mitunter wilde Behauptungen und gefährliches Halbwissen rund um das Thema Schienentherapie. Mit Blick auf die Aligner Behandlung soll daher heute etwas Licht ins Dunkel gebracht werden. 

Zahnkorrekturen mit Alignern haben nur einen ästhetischen Nutzen

Eine Zahnkorrektur hat natürlich einen optischen Effekt, immer jedoch auch einen funktionellen Nutzen. Wird beispielsweise ein Engstand oder ein Kreuzbiss korrigiert, ergeben sich daraus in logischer Konsequenz auch Verbesserungen beim Sprechen, Kauen, der Anatomie des Kiefers. 

Auch der Zahnhygiene kommt eine Aligner Behandlung zugute, denn Zähne und Zahnzwischenräume lassen sich nach Abschluss viel besser reinigen. 

Feste Zahnspangen sind einer Korrekturschiene vorzuziehen

Über die optimale Behandlungsvariante ist immer individuell vom Fachzahnarzt zu entscheiden, hier spielen die Indikation, die Wünsche des Patienten, das Zeitfenster der Behandlung uvm. eine Rolle. 
Fest steht jedoch, dass leichte bis mittlere Zahnfehlstellungen sehr gut mit Alignern zu behandeln sind.

Aligner sind erst ab 18 Jahren geeignet

Das ist falsch. Aligner Behandlungen richten sich insbesondere auch an Jugendliche und bilden eine sehr ästhetische sowie komfortable Variante bei Zahnkorrekturwunsch. Es muss nicht immer die feste Zahnspange sein – transparente Schienen werden von der jungen Zielgruppe gerne genutzt, weil sie die Lebensqualität nur ganz gering beeinflussen, was das Lachen, Essen und Sprechen betrifft. Auch der optische Faktor spielt hier natürlich eine Rolle. 

Aligner sind teuer

Die Behandlung mit Alignern wird nicht von den gesetzlichen Krankenkassen getragen, mitunter aber von den privaten Trägern und/oder den Zahnzusatzversicherungen bezuschusst. 

Wie alles seinen Preis hat, hat dies natürlich auch eine Zahnkorrektur-behandlung, die mit einem Eigenanteil daherkommt – ganz egal, ob transparente Schiene oder feste Spange ohne entsprechende medizinische Indikation. Besonders patientenfreundlich gestaltet der marktführende Anbieter die Kosten durch die Möglichkeit der Ratenzahlung. So wird monatlich nur ein Betrag X fällig, die genauen Raten und Konditionen sind mit der behandelnden Praxis zu vereinbaren. 

Do-it-yourself Aligner Behandlungen sind genauso gut wie die vom Kieferorthopäden

Hier trügt der Schein und es ist Vorsicht angesagt, denn hinter den meist gewerblichen Anbietern aus TV und Presse stehen keine medizinischen Hersteller und keine entsprechende ärztliche Betreuung. Diese Anbieter unterliegen folglich nicht der Aufsicht von Ärztekammern. Wird ohne adäquate Anfangsdiagnostik, ohne Röntgenkontrolle oder ohne persönliche Behandlungskontrollen gearbeitet, kann dies zu großen Behandlungsfehlern führen – mit Auswirkungen auf den gesamten Körper. 

Nach der Behandlung verschieben sich die Zähne wieder

Zahlreiche Studien belegen, dass sich die Zähne nach einer Korrektur ohne entsprechende Stabilisierung wieder in ihre ursprüngliche Position zurückbewegen können. Damit das nicht passiert, kommt nach der Behandlung ein Retainer zum Einsatz. Dieser wird immer nachts getragen, die Retainer-Schiene verhindert die Positionsveränderung der Zähne und trägt zur dauerhaften Erhaltung des neuen Lächelns bei.

Noch Fragen? Dann einfach fragen :-)