Valentinstag: Mit einem strahlenden Lächeln verzaubern

14.02.2022

Am 14. Februar ist Valentinstag. Der ideale Zeitpunkt, um schöne Blumen, liebe Worte und ein bezauberndes Lächeln zu verschenken. Damit man bei seinem Gegenüber einen guten Eindruck hinterlässt, sollte man auf frischen Atem achten sowie seine Zähne pflegen, damit sie weiß und gerade bleiben. Antworten auf wichtige Fragen rund um schöne, gepflegte Zähne.

Wie bekommt man gerade Zähne?

Eine Möglichkeit, Fehlstellungen des Gebisses zu korrigieren, sind Aligner. Es gibt mehrere Gründe, warum Aligner beliebter sind als feste Zahnspangen. Sie sind fast unsichtbar, leicht zu reinigen und schnell wirksam. Es gibt noch viel mehr Vorteile. Es gibt noch mehr Vorteile – aber auch Risiken, wenn die Aligner nicht vom Fachmann kommen.  Empfohlen wird die Anpassung von Zahnschienen durch einen fachkundigen Kieferorthopäden, Aligner aus dem Internet können Mängel aufweisen.

Wie lange dauert es, bis man mit Alignern gerade Zähne bekommt?

Das ist individuell und sehr unterschiedlich. Für kleine ästhetische Korrekturen können drei bis sechs Monate ausreichen. Bei komplexen Zahnfehlstellungen und bei Korrekturen des Bisses verlängert sich die Behandlungsdauer auf 12 bis 18 Monate. Über die perfekte Tragezeit entscheiden sowohl der Arzt als auch die Disziplin des Patienten. Denn je besser man sich an die Vorgaben hält, desto schneller stehen die Zähne wieder gerade.

Warum macht Lächeln attraktiver?

Mundgesundheit für ein bezauberndes Lächeln
Keep smiling I Quelle: unsplash

Wer lächelt, zeigt seinem Gegenüber seine Zähne. Sind diese weiß und gerade, signalisiert dies Gesundheit. Deshalb sagt man auch: Lachen ist gesund. Darüber hinaus hat lächeln auch eine wichtige soziale Funktion. Es sagt: Von mir geht keine Gefahr aus, es drückt Freude und Interesse aus. 

Wie werden Zähne weißer?

Nicht bei jedem Menschen sind die Zähne von Natur aus so weiß wie in der Zahnpastawerbung: Eine gewisse Varianz in der natürlichen Zahnfarbe ist völlig normal. Doch für weiße Zähne kann man etwas tun, etwa durch professionelles Bleaching.

Tipp: Durch die Auswahl der richtigen Lippenstiftfarbe wirken die Zähne heller. 

Wie entsteht Mundgeruch?

In der Regel resultiert er aus einem schlecht gepflegten Mundraum. Wenn Zähne nicht regelmäßig und sorgsam geputzt werden, bleiben Speisereste zurück. Sie sind der ideale Nährboden für Bakterien. Sie zersetzen die Reste, wobei faulig riechende Schwefelverbindungen entstehen können. Auch andere Zellstoffwechselprodukte, wie etwa Fettsäuren, oder Entzündungen im Mundraum können unangenehme Gerüche begünstigen. Ein trockener Mund kann ebenfalls zu Mundgeruch führen. Weitere Faktoren, die schlechten Atem verursachen, sind geruchsintensive Lebensmittel wie Knoblauch oder Zwiebeln sowie Tabak und Alkohol oder nitrat- bzw. schwefelhaltige Medikamente. 

Tabuthema Mundgeruch
Tabuthema Mundgeruch I Quelle: unsplash

 

Was hilft gegen Mundgeruch?

Es gibt viel, was man gegen Mundgeruch tun kann. Am besten achtet man auf eine regelmäßige und gute Zahnhygiene. Das umfasst die Benutzung von Zahnpasta und Zahnbürste, von Zahnseide und von Mundspülung. Zweimal am Tag sollte man mindestens seine Zähne putzen. So kann sich kein Zahnbelag festsetzen. Ratsam ist eine professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt, die man regelmäßig wiederholt. Sie entfernt Zahnstein und sorgt für Tiefenreinheit. Kurzfristige Hilfe versprechen Zahnpflegekaugummis. Dabei sollte man darauf achten, dass sie zuckerfrei sind.

Fazit: Am Valentinstag beschenken sich Liebende mit Blumen, Pralinen oder einem Schmuckstück. Aber ist nicht das schönste Geschenk ein bezauberndes Lächeln? Dazu gehören gepflegte Zähne, gesundes Zahnfleisch und frischer Atem. Zahnärzte und Kieferorthopäden unterstützen ihre Patienten dabei, ihr perfektes Lächeln zu finden und über eine nachhaltige Mundgesundheit zu behalten.

 

Quellen:

  • Lilaj B, Dauti R, Agis H, Schmid-Schwap M, Franz A, Kanz F, Moritz A, Schedle A, Cvikl B (2019). Comparison of Bleaching Products With Up to 6% and With More Than 6% Hydrogen Peroxide: Whitening Efficacy Using BI and WI D and Side Effects - An in vitro Study. Front Physiol. 2019 Aug 21;10:919. doi: 10.3389/fphys.2019.00919. PMID: 31543822; PMCID: PMC6728628.
  • Omar F, Ab-Ghani Z, Rahman NA, Halim MS (2019). Nonprescription Bleaching versus Home Bleaching with Professional Prescriptions: Which One is Safer? A Comprehensive Review of Color Changes and Their Side Effects on Human Enamel. Eur J Dent. 2019 Oct;13(4):589-598.
  • Grazioli G, Valente LL, Isolan CP, Pinheiro HA, Duarte CG, Münchow EA (2018). Bleaching and enamel surface interactions resulting from the use of highly-concentrated bleaching gels. Arch Oral Biol. 2018 Mar;87:157-162.
  • de Carvalho AC, de Souza TF, Liporoni PC, Pizi EC, Matuda LA, Catelan A (2020). Effect of bleaching agents on hardness, surface roughness and color parameters of dental enamel. J Clin Exp Dent. 2020 Jul 1;12(7):e670-e675.
  • Vieira I, Vieira-Junior WF, Pauli MC, Theobaldo JD, Aguiar FH, Lima DA, Leonardi GR 2020). Effect of in-office bleaching gels with calcium or fluoride on color, roughness, and enamel microhardness. J Clin Exp Dent. 2020 Feb 1;12(2):e116-e122.
  • https://www.dgparo.de/patientenportal/halitosis
  • https://www.kzbv.de/mundgeruch.79.de.html
  • https://www.uniklinikum-leipzig.de/presse/Seiten/Pressemitteilung_6786.aspx
  • https://microbiomejournal.biomedcentral.com/articles/10.1186/2049-2618-2-41
  • Das Gesundheitsportal medondo.health
  • Maurais T, Kriese J, Fournier M, Langevin L, MacLeod B, Blier S,  Tessier-Guay J P, Girardin A, Maheux (2021). Effectiveness of Selected Air Cleaning Devices During Dental Procedures. Mil Med. 2021 Jun 11; usab225.